BHKW

Blockheizkraftwerk (BHKW)

Die BHKWs der Stadtwerke Eschwege GmbH setzen mit der innovativen Technik der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) neue Maßstäbe. Momentan betreibt die Stadtwerke Eschwege GmbH zwei dezentrale BHKWs, welche sich zum einen im espada-Freizeitbad und zum anderen im Altenheim Am Brückentor befinden. Dort wurden mit der Installation der BHKWs sog. Nahwärmeinseln geschaffen, um die Objekte mit Nahwärme versorgen zu können.

Funktionsweise

BHKW

Ein BHWK, welches im Wesentlichen aus einem Motor, Generator und Wärmetauscher besteht, erzeugt primär elektrische Energie. Die dabei anfallende Abwärme wird ebenfalls effektiv genutzt, wodurch der Wirkungsgrad immens gesteigert wird.

In der Regel werden BHKWs parallel zum öffentlichen Stromnetz betrieben. Strom, welcher nicht selbst verbraucht wird, kann in das Netz des Energieversorgers eingespeist werden. Die Abwärme wird vom Schmieröl, den Abgasen und dem Motorkühlwasser aufgenommen und über Plattenwärmetauscher an das Heizungssystem abgegeben.

Dieses Verfahren zur gleichzeitigen Erzeugung elektrischer und thermischer Energie nennt man Kraft-Wärme-Kopplung (KWK).

Umwelt

Durch die umweltfreundliche Kraft-Wärme-Kopplung kann ein Wirkungsgrad von ca. 90 Prozent erreicht werden. Das heißt, dass die zur Erzeugung von Strom und Wärme eingesetzte Primärenergie zu fast 90% in Strom und Nutzwärme umgewandelt werden kann - das schont unsere Energieressourcen und mindert den CO2-Ausstoß. Dadurch, dass die erzeugte Wärme direkt an Ort und Stelle verbraucht werden kann, muss man keine unnötigen Verluste in den Verteilernetzen hinnehmen. Bei der Erzeugung von Strom in Großkraftwerken entsteht ebenfalls Wärme. Diese kann jedoch aufgrund der exponierten Lage der Kraftwerke nicht genutzt werden. Der überwiegende Teil der eingesetzten Primärenergie, ca. 60% oder mehr, werden ungenutzt an die Umwelt abgegeben.

Erklärfilm zur Kraft-Wärme-Kopplung 

Die KWK- Technologie ist für Endverbraucher meist schwer verständlich, aber eine Domäne der kommunalen Energieversorger. Damit Sie diese innovative Technologie gegenüber Endkunden leicht kommunizieren können, hat der VKU einen kurzen Erklärfilm zu KWK erstellt.

Der Film erklärt die zentralen Grundlagen und die Vorzüge der Technologie, etwa, warum die KWK-Technologie ein so großes Einsparpotential an CO2 hat. Den Film können Sie hier herunterladen und für Ihre Kommunikation verwenden.

Ansprechpartner:

Martin Rohmund

Martin Rohmund
Niederhoner Straße 36
37269 Eschwege
Telefon +49 (5651) 807-252
Telefax +49 (5651) 807-245
E-Mail

Geschäftszeiten:

Montag - Donnerstag
8.00 bis 16.00 Uhr
Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung